* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Zuerst dachte ich was wäre wenn .

Schon wieder streiten sich meine Eltern. Manchmal stelle ich mir die Frage, weshalb sie überhaupt geheiratet haben, wenn sie sich täglich streiten. Schließlich gibt es keinen einzigen Tag, an den sie sich nicht streiten – zumindest, soweit ich zurück denken kann.

Täglich kriegen sie sich in die Haare. Mal brüllt mein Vater durch die Wohnung, weshalb das essen noch nicht fertig ist und manchmal auch nur wegen unnötigen Dingen, wie wenn ich mal ohne Hausschuhe durch die Wohnung laufe. Mein Vater ist wirklich ziemlich streng und manchmal frage ich mich ob er mich wirklich liebt. Ich bin immer unheimlich froh wenn ich meine Tasche packen kann und zu meinem Freund gehen kann. Seine Zwillingsschwester ist meine beste Freundin mit der ich immer über alles reden kann, doch in letzter Zeit ist sie ziemlich abwesend zu mir. Wenn ich sie frage, wie es bei ihr mit der Liebe aussieht, geht sie mir sofort aus dem Weg: „Ach des ist nicht so wichtig, gehen wir shoppen?“ Ich wunder mich über diese Frage, denn eigentlich bekomme ich sonst immer eine hammer Story erzählt doch nun, nichts? Das wundert mich schon sehr. Plötzlich klingelt ihr Handy und sie verschwindet damit im Bad. Seltsam diese Aktion. Normalerweise geht sie nie raus zum telefonieren?! Hat sie Geheimnisse vor mir oder vertraut sie mir etwa nicht mehr? Als sie zurück kam meinte sie, sie müsse nun los. Ich ging rüber in das Zimmer meines Freundes Luca und er war verwundert warum ich nicht mehr bei Mia bin. Ich erzählte ihm, wie seltsam sich seine Schwester verhält, doch wirklich helfen konnte er mir auch nicht.

Am Abend zu Hause war mein Vater nicht da und ich war verwundert. Angeblich wäre er bei einem Freund. Doch er ist nie bei einem Freund. Naja ich zerbreche mir nicht weiter meinen Kopf darüber und gehe schlafen. Am nächsten Morgen war mein Vater immer noch nicht zu Hause und langsam machte ich mir Sorgen, doch irgendwie war ich auch froh, dass er nicht hier war, denn so gab es keine Schreierrein und Schimpferreien. Nach der Schule kam mein Freund zu mir und wir verbrachten gemeinsam einen schönen Abend, doch auch die nächsten Abende war mein Vater abends nicht zu Hause. Als ich mit Mia telefonieren und quatschen wollte über meinen Geburtstag ging sie nicht ran sondern drückte mich weg. Das hat sie noch nie gemacht. Was ist nur los mit ihr? Und vor allem was soll ich darüber denken?

Ich verbrachte das nächste Wochenende bei meinem Freund und am Samstag Abend wollten wir einen DVD-Abend mit seiner Schwester machen. Ich saß bei ihr auf dem Sofa während sie im Bad war und plötzlich bekam sie eine Nachricht auf ihrem Handy das vor mir lag. Da sie ein Iphone besitzt konnte ich auf dem Display sehen was dort stand. Der Name DIRK mit einem Herz versetzte mich in einen Schockzustand. Mein Vater heißt Dirk. Ich dachte an die letzte Zeit wo sie jeden Kontakt mit mir vermieden hatte und mein Vater abends immer weg war. Ich weiß das es das aller letzte ist wenn man auf fremde Handys schaut, aber ich musste eben wissen, ob es sie bei diesem Dirk um meinen Vater handelt. Ich muss endlich Gewissheit haben. Ich sah in ihren Chatverlauf und las dort Nachrichten wie „Die letzte Nacht war wundervoll mit dir, ich freue mich schon auf heute Abend im Hotel mein Schatz“ „Nichts zu danken, ich bin froh dich zu haben und hoffe, dass Melanie niemals davon etwas erfahren wird.“ Nun wusste ich es, es ist mein Vater. Sie hat einen neuen Freund über den sie nicht sprechen wollte und ausgerechnet der ist mein Vater?! Ich hatte das Handy noch wie versteinert in meiner Hand als sie in das Zimmer kam und ihr Handy mir aus der Hand riss.

Sie sah mich nur an und ihr liefen genauso wie mir die Tränen hinunter.

Sie sagte keinen Ton.

Kein es tut mir leid.

Kein es ist nicht so wie du denkst.

Einfach nichts.

 

Mir schoss nur eine Frage durch den Kopf „Warum tat sie mir das an?“

Ich ging rüber zu meinem Freund und brach vor ihm zusammen. Meine Wut über Mia und meinen Vater konnte ich nicht stoppen und sie wandelte sich in lauter Tränen um. Luca versuchte mich zu beruhigen, doch es brachte nicht wirklich viel. Es klopfte an der Tür und sie betrat das Zimmer. Ich brüllte sie an, warum sie das tat. „Warum mein Vater? Du machst meine ganze Familie kaputt! Du und mein Vater? Ausgerechnet du? Geh ich will dich nie mehr sehen du bist längste Zeit meine beste Freundin gewesen!“ Nach langem beruhigen und überlegen brachte Luca mich nach Hause. Mein Vater war mal wieder nicht da. Doch meine Mutter saß im Wohnzimmer und schaute fern. Ich konnte sie nicht ansehen. Ihr nicht sagen was ich wusste. Es wird ihr das Herz zerreißen.

Am nächsten Morgen stritten sich meine Mutter und mein Vater so heftig, dass er seine Koffer packte und ging. Einerseits war ich froh aber anderseits auch nicht. Nun wusste sie, dass er eine neue hat, doch nicht wer es ist. Ich bin jetzt noch immer am überlegen ob ich es ihr sagen soll, oder lieber nicht.

15.7.14 11:43


Werbung


Kotzen – der neue Trend der Jugend?

Im Fernsehen, in Zeitungen, in Werbungen aber auch in Shoppingcentern kann man tagtäglich sehen, wie extrem schlanke Menschen bevorzugt gezeigt und vermarktet werden. Die Schaufensterpuppen haben eine Kleidergröße von 32, 34 oder höchstens 36. Die Maße 90-60-90 gelten schon fast als zu kurvig. Dabei liegt die durchschnittliche Kleidergröße in Deutschland bei 42. Die verschiedenen Castingshows wie „Germanys next Topmodel“ von Heidi Klum oder verschiedene Abnehmpillen aus der Werbung drängen vor allem die Jugendlichen dazu, ein Traumbild im Kopf zu haben, von einem schlanken Körper mit maximal Konfektionsgröße 36.

 

Ich sitze in der Schule, in der Pausenhalle. Es ist Mittagspause und alle laufen durch die Aula in Richtung Mensa. Doch ich kann nichts essen, da ich in der Schule nicht aufs Klo gehen kann um das auszukotzen was ich gegessen habe also hungere ich lieber bis ich wieder zu Hause bin. In der Fensterscheibe sehe ich nur schwarze Umrisse meines fetten Körpers. Es ist ein kleiner runder Ball, mein Kopf der auf einem fetten etwas steckt. Die Haare hängen offen herunter. So wie ich mich sehe fühle ich mich auch. FETT. HÄSSLICH. UNATTRACKTIV. Doch was ich in dieser Scheibe nicht sehen kann sind die Tränen die mir an meiner Wange hinunter laufen. Aber diese Tränen sieht keiner. Die Schmerzen in mir sieht keiner und dieses fette Ding beachtet kaum jemand außer um Sprüche zu klopfen.

 

Immer öfter komme ich nach Hause, lege mich ins Bett und fange an zu weinen. Ich weine wegen allem und dann nehme ich meine Kiste unter dem Bett hervor und stopfe Schokolade und Chips in mich hinein. Kaum ist es drinnen laufe ich aufs Klo, stecke mir den Finger bis tief in den Hals und kotze alles wieder aus! Ich merke wie sich mein Bauch immer mehr zusammen zieht und meine Konzentration in der Schule immer schlechter wird aber ich nehme ab! 20 Kilo müssen weg und noch mehr und dieser Weg hilft mir. Einfach nach jedem Essen den Finger in den Mund und alles wieder hinaus was ich gegessen habe. Endlich wird mich mal jemand hübsch finden. Hauptsache es erfährt keiner. Mittlerweile schaffe ich es schon, dass ich ohne den Finger Übelkeit bekomme und so kotzen kann, aber wenn es mal nicht mit dem Finger geht, nehme ich einen Stift oder so und dann geht alles wieder raus.

 

Gerade komme ich von der Fahrradtour mit meinem Onkel zurück und mein Vater hat gegrillt und ich habe mich einfach auf einen schönen Abend gefreut, bis dann aber das alte Thema wieder aufkam. Ich hatte mir gerade ein kleines Stück Fleisch genommen und mein Vater brüllte gleich rum: „Iss nicht so viel, du stopfst es dir immer noch mehr rein damit du eine größere Kugel wirst!“ Mein Onkel sprang mir zur Seite und sagte in einem ruhigen Ton: „Dann hilf ihr doch beim Abnehmen und zwar mit Sport und nicht mit blöden Sprüchen!“ „Ich habe ihr schon so viel vorgeschlagen und gesagt was sie machen soll, aber es kommt immer aufs gleiche drauf raus als wenn ich zu einer Wand spreche. Es ist egal was ich hier drinnen sage es denken sich doch eh nur alle –lasst den alten Deppen doch reden!“, schrie mein Vater mit aggressiver Stimme. In mir zog sich mein Bauch komplett zusammen und ich fing an zu zittern. In mir drinnen merkte ich wie mein Vater mich wirklich sieht und das ich ihm scheiß egal bin merkte ich im darauf folgenden Satz: „Jahrelang habe ich mich darüber aufgeregt, gesagt das sie was tun muss, aber es interessiert einfach keinen was ich sage. Jedes Jahr hat sie bestimmt mehr als 10 Kilo zugenommen. Es ist ja egal was ich sage ich bin ja nur der blöde Papa der eh keine Ahnung hat. Mittlerweile ist es mir egal wie sie aussieht, es ist ja ihr Körper und ihr Leben!!!“ >Ich schrie ihn an, dass ich eben kein Model bin sondern eine fette Kugel, ich bin eben nicht so ein Mensch der alles tragen kann, warum denkst du kotze ich nach jedem Essen, eben weil ich damit nicht klar komme. Und wann bitte hast du mir jemals Vorschläge gemacht?! Nie!!! Du hast mir nie geholfen, selbst wenn es bei Familienfeiern ein Kommentar über mich gab, standst du nicht hinter mir sondern hinter deine Familie! Es tut so weh das zu hören von dir< Dies schrie ich innerlich, weil ich Angst hatte. Ich hatte Angst, dass er durch seinen Alkoholkonsum noch aggressiver wird und mich sogar schlägt. Ich wollte nur noch Aufstehen und alles wieder auskotzen, doch stattdessen bin ich sitzen geblieben und tat so als würde es mir nichts ausmachen.

 

 

 

Es ist wieder Montag und das Wochenende ist vorbei. Ich habe alles was ich gegessen habe wieder ausgekotzt und keiner hat es mitbekommen, dachte ich zu mindest. An meiner Hose merke ich schon wie mein fetter Bauch schon langsam kleiner wird, denn die Hose geht viel leichter zu als davor. In der Schule war ich sehr schlecht gelaunt, da mir das von gestern noch schwer im Magen lag, doch ich versuchte das keiner es merkte und ich schaffte es. Doch ich finde es teilweise traurig das man Leuten etwas vorspielen kann, ohne dass sie merken das es nicht so ist. In der Schule versuche ich wieder zu hungern, doch eine Freundin kauft mir ein Eis. Sofort als sie mir das Eis hinstreckte kam das Gespräch vom Vorabend hoch. Ich versuchte das Eis zu genießen, doch das war gar nicht so leicht. Nach dem Eis war mir schlecht und doch wollte ich es wieder auskotzen, doch ich sitze in der Schule da geht es schlecht. Nach jedem Essen zu Hause gehe ich sofort aufs Klo, stecke mir den Finger in den Hals und kotze alles wieder aus. Ich hasse meinen Körper ich kann das ganze nicht mehr sehen, diesen hässlichen fetten Bauch, mein rundes Gesicht. Ich will einfach nur ganz dünn sein, dünn wie ein Model, wie ein normaler Mensch und Kleidergröße 36 tragen anstatt 44. Ich will hören wie Jungs mich bewundern und sagen:“ Sie ist hübsch.“ Ich will von meinem Vater angesehen werden und hören, wie stolz er auf mich ist und nicht wie sehr er sich für mich schämt. Ich will mich wohl fühlen.

 

Am Abend kam ein Freund zu mir und sprach mit mir über seine Ex. Sie hat Bulimie und sie war mal so wie ich. Er erzählte mir, dass sie nun starke Probleme mit ihrem Bauch hat wegen ihrer Gesundheit. Ich wollte nicht, dass er was merkt aber ich fing zu weinen an. In diesem Moment merkte ich, dass ich an einer Esssucht leide und dies eine Krankheit ist und es meinen Körper zerstören kann. Ich wollte es nicht wahr haben aber es ist so, ich leide darunter. Er machte mir klar, dass es egal ist wie man aussieht, sondern das man gesund ist und nicht die Gesundheit wegen einem Wahn vernachlässigt.

Am nächsten Tag schleppte er mich zum Arzt und ich musste dort darüber reden und er zeigte mir einen Weg wie ich am einfachsten abnehme. Er machte mir klar das die Durchschnittskonfektionsgröße bei 42 liegt und nicht 36. Es leiden viele Jugendliche unter dieser Krankheit und die Medien unterstützen dies insgeheim. Ca. jeder fünfte Jugendliche in ganz Deutschland leidet unter Bulimie, doch es versucht sich keiner anmerken zu lassen und es wird auch nicht zugegeben.

 

Wenn ich so im nach hinein darüber nachdenke, finde ich es von den Medien eine Frechheit, dass sie nur dürre Models für ihre Werbungen benutzen. Vielleicht sind sie schöner zum ansehen, da sie ja eine Ideal-Figur haben, aber sie entsprechen den wenigstens Menschen.

15.7.14 11:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung